Der Weg ins Ferienlager 2007 führte uns ins Kinzigtal, wo eines der ältesten Schwarzwaldhäuser 12 Tage lange unser Zuhause war. Nicht nur das an sich schon geräumige Haus, sondern vor allem auch der Sportplatz boten ideale Voraussetzungen für kurzweilige Ferienlager-Tage.

Ferien in einem der ältesten Schwarzwaldhäuser

Vom 13. bis zum 24. August führte die Reise für 51 TeilnehmerInnen und 17-köpfige Lagerteam nach Wolfach, wo der "Abrahamshof" 12 Tage lang unser Zuhause war. Der Abrahamshof ist auch besser bekannt als "Thomas-Morus-Haus". Thomas Morus ist ja bekanntlich unser Schutzpatron und das Thomas-Morus-Haus im Jahre 1503 erbaut und damit eines der ältesten Häuser im Schwarzwald. Nachdem es erst kürzlich umfangreich renoviert wurde und modern ausgestattet ist, war es in schöner Lage ein optimales Lagerhaus und soll es auch nicht zum letzten mal gewesen sein.

Nach viel Regen im Ferienlager 2006 konnten wir dieses Jahr auf Petrus vertrauen und unser Programm wie geplant durchziehen. Neben den Klassikern Lagerdisco, Casino, Schwimmbad und Co. fehlte auch sportliche wie kreative Betätigung nicht. Mit dem Mottotag "Harry Potter" trafen wir ziemlich ins Schwarze und auch unsere Gameshows "1, 2 oder 3", "Extreme Activity" und vor allem "Herzblatt" sorgten für Kurzweil. Am Lagerfeuer hatte nicht nur uns Lager-Ehepaar ebenso Spaß wie bei der Stadtrallye und den anderen bisher ungenannten Programmpunkten.

Aber bevor wir jetzt ins Schwärmen konnte, soll dieser umfangreich Lagerrückblick noch einmal die Erinnerungen aufrütteln - viel Spaß dabei!

Berichte und Bilder der einzelnen Tage

Auch 2007 haben wir wieder täglich an dieser Stelle eine Kurzzusammenfassung und ein paar Bilder eingestellt, damit alle Daheimgebliebenen ein wenig sehen konnten was wir so den ganzen Tag treiben.

13.8.

Der Montag schenkte uns strahlenden Sonnenschein und so sollte dann uns auch nichts anderes im Weg stehen, um einen gelungenen Anfang zu bestreiten. Die Reihen füllten sich langsam, die Koffer wurden mehr und mehr und die Buttons immer weniger. Schließlich hatte jeder "eingecheckt" und das Abenteuer Ferienlager konnte beginnen. Nach der Verabschiedung ging es auch sogleich los Richtung Wolfach.

Dort angekommen konnten wir uns auf die tatkräftige Unterstützung vieler Kinder beim Busentladen freuen. Als bald alles erledigt war konnten die Zimmer bezogen werden, anschließend gab es eine kleine Stärkung in Form vom frischem Nusszopf. Bis zum Abendprogramm konnten dann Betten bezogen, Koffer geleert und Schränke eingeräumt werden. Abends gab es dann noch traditioneller Weise ein Kennenlernspiel, welches den Anfangsabend ausklingen hat lassen. Gerüchten zufolge raubten viele Teilnehmer den Gruppenleitern den wohlverdienten Schlaf …

14.8.

An diesem Tag wurde nach der obligatorischen Geländeerkundung am Morgen eine Olympiade veranstaltet, die Disziplinen forderten das Geschick, Reaktionsvermögen und die Ausdauer der Kandidaten. An den einzelnen Stationen wurde gemessen, notiert und mitgefiebert. Der Teamwettkampf erforderte von allen gute Leistungen und deswegen wurde auch jeder von seinem Team zu Höchstleistungen motiviert.

Das Abendprogramm bot, nach diesem anstrengenden Nachmittag bei schönstem Wetter, erstklassige Unterhaltung und verschaffte nach glühenden Sohlen auch glühende Köpfe. So endete auch dieser Tag in freudiger Erwartung des nächsten.

15.8.

Nach dem "anstrengenden Olympiatag", brauchte es heute schon etwas Mehr um alle aus den Federn zu bekommen. Trotzdem hat niemand das Fruehstück verschlafen. Doch dann wurde die allgemeine Müdigkeit mit einem Mal zerschlagen, wir gehen ins Schwimmbad! Dies weckte neue Lebensgeister und voller Begeisterung begaben wir uns auf den Weg in eine, mit dem Bus gut erreichbare Ortschaft. Am Schwimmbad angekommen gab es dann überhaupt kein Halten mehr. Der bruetenden Hitze wusste man sich schnell Abhilfe zu leisten. Ein fast leeres Becken am Morgen stand fuer die ganze Truppe zur Verfügung und wurde auch gern in Anspruch genommen. Unser Küche brutzelte unterdessen 200 Schnitzel und servierte uns diese unter den neidvollen Blicken der anderen Freibad-Besucher auf der großen Liegewiese.

Verständlicher Weise war das Abendprogramm entsprechend entspannender gestaltet, nach "Harry Potter 1" fielen viele gleich in ihr Bett …

… um Kräfte zu sammeln für den nächsten Tag. Noch wusste Keiner, dass der Film nur die Einführung für den Mottotag gewesen ist.

16.8.

Dieser Tag stand unter dem Motto "Harry Potter und Hogwarts", folglich begann er auch etwas anders als die "normalen" Tage. Der magische Hut teilte die Kinder erstmal in ihre 4 Häuser (Gryffindor, Hufflepuff, Slytherin und Ravenclaw) ein. Diese Häuser sollten dann in einem magischen Wettkampf gegeneinander antreten. Prüfungen, wie Illusionen zu erkennen, gefährliche Netz der Spinne Aragog gefahrlos zu passieren und ein magisches Quiz zu lösen verlangte den Zauberschülern einiges ab. Fürs leibliche Wohl sorgte die Küche mit Zaubertränken und anderen magischen Gerichten. Auch die Suche nach dem Stein der Weisen durfte nicht fehlen.

Letzten Endes wurde zur Ehrung der Sieger eine fantastische Party veranstaltet. Da Ravenclaw gewonnen hatte, war diese ganz in blau (ihrer Hausfarbe) gestaltet. So fand dieser magische Tag sein Ende.

17.8.

Nach einer mehr oder weniger langen Nacht, konnten die Kinder zeigen was sie so sportlich drauf haben. Es stand ein Völkerballturnier auf dem Plan. Und keiner der Gruppen wollte verlieren, folglich sahen wir spannende Spiele, deren Ausgang nie gewiss war. Um die verbrauchten Kalorien wieder aufzunehmen, wurde im Anschluss erst einmal ausgiebig und reichhaltig gegrillt.

Nach dieser sportlichen Betätigung wollten wir ihnen noch ein wenig Zeit geben um sich auszuruhen und dann mit neuen Kräften zu "EXTREME ACTIVITY" zu erscheinen. Tabu, Montagsmaler und Pantomime galten zu meistern. Aber es wäre aber kein EXTREME ACTIVITY, wenn wir nicht ein paar Extremrunden eingebaut hätten ;-)

Am Abend übernahmen dann die Kinder selbst das Programm, sie hatten Aufgaben bekommen und sollten diese, in einer Art Talentshow allen anderen zeigen. Die Früchte dieser Arbeit waren sehr unterhaltend und man sah auch so ein manches Topmodel unter den Teilnehmerinnen.

18.8.

Da wegen schlechten Wetters am Vortag das Fussballturnier sprichwörtlich ins Wasser gefallen war, wurde er heute mit schönstem Wetter nachgeholt. Doch für die Kinder stand eher das Diabolospielen im Vordergrund. Ganz in dessen Bann gerissen hatte man Mühe sie noch zu etwas anderem zu bewegen. Keinem wurde langweilig.

Nach einem vorzüglichen Mittagessen mit Wiener, Spätzle und Linsen ging es auf zum Stafettenlauf, welcher den ganzen Nachmittag dauern sollte. Hierbei galt es verschiedene Aufgaben in der Gruppe zu bestehen, beispielsweise das blinde Vertrauen in seine Mitspieler oder "Bausteine" zu transportieren.

Nach so viel Wandern endete der Tag schließlich bei einem entspannenden DVD-Abend.

19.8.

Wenn schon Gott am 7. Tag ruhte, sahen auch wir keinen Anlass den Sonntag stressiger zu verbringen. Am Morgen hieß es für die Teilnehmer erst einmal die Zimmer ein wenig aufzuräumen, was je nach Zimmer auch schon einige Stunden in Anspruch nahm und auch zum Mittagsessen, zu dem uns die Küche Fischstäbchen mit Nudel- und Kartoffelsalat sowie Pudding zum Nachtisch servierte, teilweise noch nicht abgeschlossen war.

Am Nachmittag wurde dann der obligatorische Lagergottesdienst unter dem Motto "Unser Lagergepäck" gefeiert.

Nach so viel legerem Programm konnten wir dann am Abend am Lagerfeuer Gas geben und mit Singen und Bewegungsspielen sowie einer Gruselgeschichte wahren Geschichte über unser Lagerhaus den Tag gegen Mitternacht ausklingen lassen.

20.8.

Nach dem Frühstück starteten wir unsere Wanderung in die historische Wolfacher Altstadt, wo in Gruppen die Stadtrally anstand. Zuvor versorgte uns die Küche wieder mit Broten zur Stärkung. Am späten Nachmittag traten wir dann den Rückweg an und kamen ohne auch nur ein bisschen nass zu werden wieder am Haus an.

Tortelline mit Schinken-Sahne-Soße füllten dann beim Abendessen unsere Akkus wieder auf damit alle wieder genug Kraft hatten für die 2. Lagerdisko, die Gerüchten zufolge bis spät in die Nach dauerte.

21.8.

An diesem Tag ließen sich unsere Köche etwas besonderes einfallen und bereiteten in dem Speisesaal in ein Buffet vor. Alle konnten nun sich an einem reich gedeckten Tisch bedienen und sich mal richtig Zeit lassen beim Essen. Ein gelungener Tagesanfang!

Danach gab es im Haus eine Reihe von Spielen in der Gemeinschaft, bei denen auch Fragen rund um das Lager gestellt wurden, um zu sehen was die Kinder denn wissen. Beobachtet wurde dies alles von unserem Patoralreferenten Stephan Thüsing, der uns einen Besuch abstattete. Er blieb dann noch fuer ein kleineres Fussballmatch und verließ uns dann auch noch am gleichen Tag.

Der Abendprogrammpunkt ist einer der Highlights in unserer KJG: CASINO, schon allein die Ankündigung, jenes Punktes ließ die augen der Teilnehmer strahlen. Und so kam dann auch jeder mit einer weiblichen Begleitung ins Casino und alle hatten einen angenehmen Abend.

Doch wer jetzt meint, dass nach dem Casino schon Schluss war, der täuscht sich, spät in der Nacht wurden die ahnungslosen Grüppler geweckt, um noch eine Nachtwanderung zu bestreiten. Die anfängliche Müdigkeit verschwand zwar auf dem Weg, jedoch waren alle froh, als sie schon fast morgens wieder in ihre Betten zurückkehren konnten.

22.8.

Nach der Nachtwanderung bestand das Morgenprogramm aus Ausschlafen. Nach einem späten Frühstück dann mussten die Teilnehmer in Gruppen eingeteilt bei der Hausrally Begriffe auf dem gesamten Gelände finden und Aufgaben dazu erfüllen.

Für das Abendessen übertraf sich die Küche ein weiteres Mal und servierte Gyros mit der weltbesten Knobi-Sauce und Reis. Anschließend wartete mit "Herzblatt" eine weitere Gameshow. Nachdem 4 Kandidaten ihren Traumpartner gefunden hatten, traten die Paare in der "Traumhochzeit" gegeneinander an. Das beste Paar war nach Meinung des Publikums Joel und Jessica, die im Anschluss höchstzeremoniell von unserem Lagerpfarrer Georg verheiratet wurden und sich auf einen reich gedeckten Hochzeitstisch am nächsten Morgen freuen durften.

23.8.

Mit den gewöhnlichen Frühstück starteten wir in den letzten ganzen Lagertag, nur unser Lager-Ehepaar mit ihren Trauzeugen durfte sich über einen etwas reichlicher gedeckten Tisch freuen. Anschließlich wurde zunächst ein wenig Klar Schiff gemacht um am Freitag etwas weniger Arbeit zu haben.

Nach Käsespätzle zum Mittagessen erfreute sich dann der Karaoke-Wettbewerb großer Freude und mit Pia und Kathrin erreichten zwei der jüngsten Teilnehmerinnen die Spitzenplätze.

Geliebt und gefürchtet fand am Abend das alljährliche Lagergericht statt. Einige Teilnehmer oder auch das kleinste Mädchenzimmer mussten sich für ihre Verfehlungen in den zurückliegende Lagertagen verantworten. Anschließend folgte die letzte (überraschend ruhige) Nacht, in der auch die Zahnfee im Lagerhaus ihre Aufgabe verrichtete …

24.8.

Es war erst 6 Uhr in der Frühe als die Teilnehmer geweckt wurden. Nach dem letzten Frühstück galt es die Sachen zu packen und das Haus auf Hochglanz zu polieren. Nach Abschluss dieser Tätigkeiten setzte sich der Tross in Richtung Heimat unterwegs.

Kurz vor 12 Uhr erwarteten uns schon viele Eltern am Gemeindehaus und nahmen nach einem kurzen Abschluss auf der Wiese hinter der Kirche ihre freudigen Kinder wieder in die Arme und mit ihen die Erlebnisse, Erfahrungen und Erinnerungen an ein super Ferienlager 2007. Schee war's! Und auf ein Wiedesehen beim Lagernachtreffen am 17. November 2007 beim Lagernachtreffen und im nächsten Jahr.


Programmplan 2007

Petrus hatte in diesem Jahr ein Einsehen mit uns und bescherrte uns fast komplett gutes Wetter. Daraus resultierend ergab sich das folgende Programm:

  morgens mittags abends
Montag, 13. August --- Hinfahrt Kennenlernspiele und Allgemeines
Dienstag, 14. August Geländererkundung Lagerolympiade Gameshow "1, 2 oder 3"
Mittwoch, 15. August Schwimmbad Kinoabend "Harry Potter"
Donnerstag, 16. August Mottotag "Harry Potter" 1. Lagerdisco
Freitag, 17. August Sporttag, Teil 1 Gameshow "Extreme Activity" "Rucksack-Party" und resultierend ein bunter Abend
Samstag, 18. August Sporttag, Teil 2 Stafettenlauf Kinoabend
Sonntag, 19. August Hausputz Lagergottesdienst Lagerfeuer
Montag, 20. August Wanderung nach Wolfach Stadtrallye und Rückwanderung 2. Lagerdisko
Dienstag, 21. August Ausschlafen und Brunchen nach 2. Lagerdisco Spiele drinnen, bunter Spielenachmittag Casino und Nachtwanderung
Mittwoch, 22. August Ausschlafen nach Nachwanderung Hausgeländespiel Gameshow "Herzblatt" mit anschl. Lagerhochzeit
Donnerstag, 23. August Hausputz Karaoke-Wettbewerb Abschlussabend, Lagergericht
Freitag, 24. September Hausputz und Rückfahrt Abschlussessen des Lagerteams :-)

Essensplan 2007

Auch in diesem Jahr hatte das Essen nach Meinung aller Gruppenleiter wieder 5 Sterne verdient. Was es alles gab damit wir so des Lobes für unser Küchenteam sind, seht ihr hier:

  morgens mittags abends
Montag, 13. August --- Nusszopf, Tee, Kaba Maultaschen mit Tomatensoße und Salat
Dienstag, 14. August Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Chilli mit Reis, Salat, Äpfel zum Nachtisch Bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Mittwoch, 15. August Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Schnitzel mit Brot und Ketchup im Schwimmbad Bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Donnerstag, 16. August Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Hackfleischtopf mit Nudel und Salat Nudelsuppe, bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Freitag, 17. August Speckeier mit Tomaten, Paprika und Käse Grillen, verschiedene Salate uns Soßen Bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Samstag, 18. August Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Tortellini in Schinken-Sahne-Soße, Salat, Wassereis zum Nachtisch Bunte Wurst- und Käseplatte, Nudelsuppe
Sonntag, 19. August Speckeier, Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Wienerle mit Spätzle und Linsen, Salat, Pudding zum Nachtisch Wurstsalat, bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Montag, 20. August Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Fischstäbchen und Kartoffelsalat Tomatensuppe, bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Dienstag, 21. August Ausgiebiger Bruch :-) Nudelsuppe, bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Mittwoch, 22. August Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Gyros mit Tomatenreis und Knobisoße, Salat, Wassereis zum Nachtisch Bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte
Donnerstag, 23. August Brot mit Nutella, Marmelade und Honig Käsespätzle, Salat, Fruchtcocktail zum Nachtisch Nudelsuppe, bunte Wurst-/Käse- und Gemüseplatte, verschiedene sonstige Würste
Freitag, 24. August Fertigkuchen, Brot mit Nutella, Marmelade und Honig, Käse, Wurst --- Gruppenleiter-Abschlussessen ;-)