Im Sommer 2010 machte das Ferienlager der KjG Rheinau wieder einmal im Kinzigtal Station. Nach 2007 sollte der Abrahamshof zum 2. Mal unser Zuhause für knapp 2 Wochen sein und ideale Rahmenbedingungen für zahlreiche ganz besondere Programmpunkte bieten.

Ferienlager 2010 in Wolfach

Nach 2007 waren wir wieder einmal im Kinzigtal, genauer gesagt im Abrahamshof bzw. Thomas-Morus-Haus in Wolfach zu Gast. Der Abrahamshof ist eines der ältesten Schwarzwaldhäuser und bot mit seinen großen Räumen eine sehr gute Basis für 13 Tage Ferienlager. Üœber 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen folgten der Einladung gerne und verbrachten 13 abwechslungsreiche Tage mit uns im Schwarzwald.

Das Lagerteam hatte sich wieder eine bunte Mischung als Altbekanntem und Neuem ausgedacht, dass die 8- bis 16-jährigen nicht langweilig wurde und vor allem auch für jedes Alter etwas dabei war. Dieser Lagerrückblick zeigt was wir 13 Tage lang alles erlebt haben, dank welch gutem Essen uns dabei nicht die Kraft ausging. Zahlreiche Bilder sollen eine schöne Erinnerung sein und die Zeit bis zum Ferienlager 2011 überbrücken helfen - denn auch dann machen wir uns wieder auf den Weg ins Ferienlager.

Berichte und Bilder der einzelnen Tage

Damit alle Daheimgebliebenen nicht völlig im Unklaren darüber bleiben, was wir so den ganzen Tag erleben, gibt es an dieser Stelle auch schon während des Ferienlagers immer wieder Tagesberichte und aktuelle Bilder aus dem Ferienlager.

8.8.

Nach einem Jahr des Wartens und vieler Tage der Vorfreude ging es bei wechselhaftem Wetter los ins Kinzigtal nach Wolfach. Petrus meinte es gut mit uns und so konnten die Teilnehmer fast trockenen Fußes die Reise antreten.

Am Abrahamshof angekommen, wurden zunächst Gepäck und Material versorgt und die Zimmer verteilt. Während sich Regen und Sonnschein abwechselten, bereitete die Küche das erste Lager-Abendessen vor. Frisch gestärkt war dann abends noch ein wenig Kennenlernen angesagt bevor Nachtruhe angesagt war. Aber wer schon ein paar Jahre dabei ist, der weiß, dass die Definition von Nacht"ruhe" bei Grüpplern und Gruppenleitern meilenweit auseinanderliegen …

9.8.

Es hatte sich ausgeregnet im Kinzigtal und so wurde wir von den ersten Sonnenstrahlen geweckt. Nach dem Frühstück wurden in Workshop die Lagerfeuerstelle und der Hof hergerichtet, Postkasten und Bewertungswand gebastelt und auch die Lagerfahne 2010 gestaltet.

Nach dem Mittagessen mussten die Teilnehmer miterleben wie sich die 4 Elemente beim Kartenspielen gnadenlos zerstritten. Nun lag es an den Grüpplern bei der "Olympiade der 4 Elemente" Erde, Luft, Wasser und Feuer wieder friedlich zusammenzubringen und damit auch die Erde zu retten. Mit letzter Kraft gelang dies und so konnten wir uns entspannt und erleichtert beim Abendessen wiedersehen.

Nach dem Abendessen warteten schließlich der Quizabend und die neue Chance für die Interpretation von "Nachtruhe". Ob es besser wurde und Gruppenleiter sowie Grüppler durschlafen konnten?!

10.8.

Vor kurzem war doch so ein komisches Fußballturnier irgendwo in Südafrika, aber die Kicker dort konnten unseren Lagermannschaften sicherlich nicht das Wasser reichen. Nachdem wir ein wenig länger geschlafen hatten - die Gruppenleiter bekamen nämlich in der Nacht zu Dienstag gegen 2 Uhr spontan Lust auf eine Nachtwanderungen - wurden zunächst die Trikots gebastelt und bemalt. Anschließend ging es in der Abrahamshof-Arena um alles bis letztlich das Team aus KjGhana in einem spannenden Finale den Sieg erringen konnte.

Als dann die Küche erstmalig in diesem Lager Fleisch auftischte, hatten wir schon zwei Gründe zu feiern und es stieg die Sommernachtsparty. Bei chilliger Atmosphäre und Cocktailbar wurde es ein kurzweiliger Abend mit vielen lustigen Spielen. Aber seht auf den Bildern doch am Besten selbst …

11.8.

Es war noch ein wenig bedeckt als wir aufbrachen. Aber der Wetterbericht versprach gutes Wetter und somit entschlossenen wir uns zu unserem obligatorischen Schwimmbadbesuch. Das Freibad war innerhalb kürzester Zeit in unserer Hand, egal ob Kinderbecken, Kiosk oder die Sprungtürme. Zur Mittagszeit servierte die Küche Schnitzelbaguettes, die alle satt machten.

Bei dann strahlendem Sonnenschein verbrachten wir auch noch die Zeit bis zum Abendessen im kühlen Nass, um uns dann pünktlich auf den Heimweg zu machen. Nachdem Wurstsalat die letzte Mahlzeit des Tages darstellte, wurden alle Teilnehmer in KjG-Lagerkino eingeladen bevor dannn - dreimal auf Holz geklopft - wirklich einmal Nachruhe einkehrte.

12.8.

Gleich nach dem Frühstück wurden beim 5-Sinne-Spiel alle Sinne der Teilnehmer gefordert. Es galt sich beim Riechen, Sehen, Schmecken, Tasten und Hören zu beweisen bevor die Küche Käsespätzle servierte.

Am Nachmittag galt es dann die Spuren der ersten Lagertage 2010 zu beseitigen und das Haus wieder auf Vordermann zu polieren da am Abend die Talentshow wartete. Jedes Zimmer musste beweisen, was es auf dem Kasten hat. Egal ob durch Tanz, Sketch, Pantomime oder oder oder …

13.8.

Heute wartete auf die Teilnehmer das Spiel ihres Lebens. In Gruppen aufgeteilt erlebten sie im Schnelldurchlauf ein mögliches Leben von der Schulzeit über die Ausbildung, Zivildienst oder Bundeswehr, Privat- und Berufsleben bis hin zum wohlverdienten Ruhestand und dem Tod.

Doch beim Tod sollte es natürlich nicht bleiben, schließich glauben wir ja alle an die Auferstehung ;-) Frisch gestärkt von Tortellini in Schinken-Sahne-Sauce trafen sich am Abend alle im "Himmel" wieder. Und der Himmel auf Erden war in unserem Fall die ersten Lagerdisko, die passenderweise unter dem Motto "Black & White" stand. Eines was klar, früh kommt heute keiner ins Bett …

14.8.

Nach der Lagerdisco hieß es zunächst einmal ausschlafen und dann bei einem ausgiebigen Brunch in den Tag zu starten. Gut gestärkt traten anschließend die Grüppler bei "Schlag den Gruppenleiter" gegen das Lagerteam an und versuchten sich in zahlreichen Disziplinen. Ob sie sich nun Wäscheklammern ins Gesicht klemmten ("Nur die Harten kommen in den Garten"), ihr Wissen testeten ("Planlos im Lager") oder beim Black ("Schwarzer Johannes") - am Ende gewannen die Gruppenleiter standesgemäß mit 10:9 und dürfen nun in der nächsten Lagerdisco die erste Stunde komplett die Musik bestimmen.

Anschließend trafen wir uns noch einmal zum Kino und ließen bei ein paar Blockbustern den Tag gemütlich ausklingen …

15.8.

Wie es sich für das "K" in KjG gehört, startete der Sonntag wie immer mit dem Jugendgottesdienst am Morgen. Zum Mittag gab es Gulasch mit Semmelknödel und zum Nachtisch Bayrische Creme. Lecker!

Am Nachmittag drehte sich alles um Buchstaben, denn wir spielten Scrabble in groß. Es ging wie immer darum sinnvolle Wörter auf dem Spielfeld zu legen, bei "schlechten" Buchstaben auf der Hand konnte man tauschen insofern man an insgesamt 7 Stationen eine Aufgabe löste.

Zum Tagesabschluss erwarteten wir die Grüppler im Casino - mittlerweile schon ein Klassiker. Bei Black Jack, Roulette, Poker & Co. wurde um Bierdeckel gezockt und der beste Zocker war in diesem Jahr eine Frau auch dem kleinsten Mädchenzimmer. Früh übt sich ;-)

16.8.

So ganz gut meint es Petrus in diesem Jahr nicht mit uns, wieder einmal Regen und keine Besserung in Sicht. "Yvette" hat auch unser Lager im Griff und statt Wanderung in die Stadt fand am Vormittag eine Kopie der Fernsehsendung "Extreme Activity" statt. Dabei müssen die Teilnehmer Begriffe panthomimisch oder nach Tabu-Regeln erklären oder malen. Das Ganze aber unter erschwerten Bedingungen ;-)

Nachdem es beim Mittagessen zur Freude der Teilnehmer Hambuger und Cheeseburger gab, tauchten wir am Nachmittag ins Reich der Videospiele ab und spielten in der Welt von Mario, Luigi, Yoshi, Prinzessin Peach & Co.

Am Abend gab es dann die Wahlmöglichkeit zwischen diversen Brettspielen und dem Karaoke-Wettbewerb bis irgendwann auch die schrägsten Töne verstummten und Ruhe im Abrahamshof eintrat.

17.8.

Am Vormittag standen sich die TeilnehmerInnen bei der "Crazy Competition" und mussten sich in insgesamt 4 Aufgaben beweisen. So galt es beispielsweise unseren Seelenbohrer aus Naturmaterialien nachzubauen - wohl dem, der weiß wie so ein Seelenbohrer aussieht.

Nach so viel Competition war wieder gemeinsames Feiern angesagt bei der 2. Lagerdisco. Es wurde gefeiert solange die Beine trugen.

18.8.

Auch wenn Petrus auch heute nicht unser Busenfreund war, hatten wir endlich die Möglichkeit zu wandern. Nach einem bayrischen Frühstück mit Weisswurst, Brezeln und dem obligatorischen süßen Senf machten wir uns nach Wolfach und durften auch noch der 4. Etape der VAUDE MoutainBIKE Trans Schwarzwald werden, die am Wolfacher Ortseingang unseren Weg kreuzte. In Wolfach hatten die Kinder dann die Möglichkeit Geld für mehr oder weniger sinnvolle "Waren" einzulösen bevor es gegen 15:30 Uhr mit dem Bus zurück an den Abrahamshof ging.

Nach dem Abend stand eines der Highlights des Ferienlagers an und die Grüppler standen sich im Lagerduell gegenüber. Kennt ihr eigentlich noch das Familienduell? Kindergarten im Vergleich zu unserem Lagerduell, das nicht nur 3 Stunden für Kurzweile sorgte, sondern auch so manches Geheimnis lüftete, z.B. so manche Lagerpärchen, die sich mal wieder gefunden hatten.

19.8.

Endlich einmal wurden wir im Abrahamshof von Sonnenstrahlen geweckt und leider ist mittlerweile schon wieder der vorletzte Lagertag angebrochen. Um es am Heimfahrtstag etwas einfacher zu haben, wurde schon einmal ein wenig aufgeräumt bevor die Küche zum letzten Mittagessen bat. Es gab Spätzle mit Linsen und Wienerle, was allen sehr gut schmeckte.

Der Nachmittag war dann noch einmal sehr kurzweilig, denn die Teilnehmer hatten für die Erfüllung ihrer Aufgaben immer nur 60 Sekunden Zeit. So galt es bei der "Perfekten Minute" Murmeln rechtzeitig zu liegen zu bringen, Wattepads mit der Nase transportieren, Tischtennisbälle aufzufangen und und und …

Am Abend trat dann wieder das Lagergericht der KjG Rheinau zusammen, vor dem sich einige Teilnehmer für die Fehltaten der vergangenen Tage verantworten mussten. Am Ende gab es noch für alle Grüppler die fast schon obligatorische Lagermedaille bevor die letzte Nacht (ohne "Ruhe") anbrach.

20.8.

Auch wenn wir in diesem jahr 13 statt wie sonst 12 Tage unterwegs waren, ist auch diese Zeit wieder mal viel zu schnell verflogen. Nach dem Wecken und dem Frühstück wurde der Abrahamshof wieder auf Hochglanz poliert, die Zimmer verlassen und Koffer und Material nach draußen verfrachtet.

Mit dem vollbepackten Bus ging es dann wieder durchs schöne Kinziptal in Richtung Heimat, wo wir auch pünktlich wie die Feuerwehr ankamen. Während sich unser Bus direkt wieder auf den Weg nach Stuttgart machte, gab es noch einen kleinen Abschluss auf der Wiese hinter der Kirche und die letzten Schlachtrufe des Ferienlagers 2010.

Schluss, aus und vorbei. Das war es schon wieder mit dem Ferienlager 2010 der KjG Rheinau. Auch wenn das Wetter nicht immer so wollte wie wir, hat es uns Gruppenleitern wieder viel Spaß und Freude bereitet und - versprochen - das wird es uns auch im kommenden Jahr vom 15. bis zum 26. August wieder tun. Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Kindern bedanken, ohne die das Lager ganz schön langweillig geworden wäre, und bei allen Eltern, die uns 13 Tage Ihre Kinder anvertraut haben. Es ist für uns immer der schönste Lohn für unsere ehrenamtliche Arbeit und die vielen Stunden der Vorbereitung wenn die Teilnehmer strahlend und glücklich dabeigewesen zu sein wieder aus dem Bus aussteigen. Denn wie der französische Schriftsteller Nicolas Chamfort (1741 - 1791) schon sagte ist "der verlorenste aller Tage [...] der, an dem man nicht gelacht hat". Anscheinend war also auch das Ferienlager 2010 keinee verlorene Zeit.


Programmplan 2010

Eine gesunde Mischung aus den "Evergreens" und neuen Programmpunkten sorgte auch 2010 wieder für Kurzweile. Und wir waren sogar einen Tag länger unterwegs als normal...

  morgens mittags abends
Sonntag, 8.&nsbp;August --- Hinfahrt Kennenlernspiele und Allgemeines
Montag, 9.&nsbp;August Workshops: Lagerfahne, Lagerfeuerstelle, Pavillons etc. Olympiade der 4 Elemente Quizshow "Buzz"
Dienstag, 10.&nsbp;August Vorbereitung für das Fuߟballturnier Fußßballturnier Sommernachtsparty mit Coktail-Bar
Mittwoch, 11.&nsbp;August Schwimmbad KjG-Lagerkino
Donnerstag, 12.&nsbp;August 5-Sinne-Spiel Aufräumen, TܜV Talentshow
Freitag, 13.&nsbp;August Spiel des Lebens - Jugend Spiel des Lebens - Erwachsensein 1. Lagerdisco
Samstag, 14.&nsbp;August Ausschlafen und Brunchen nach der Disco Schlag den Gruppenleiter KjG-Lagerkino
Sonntag, 15.&nsbp;August Lagergottesdienst mit Vorbereitung Scrabble Casino
Montag, 16.&nsbp;August Gameshow "Extreme Activity" Mario Land Karaoke und Brettspiele
Dienstag, 17.&nsbp;August Crazy Competition, Teil 1 Crazy Competition, Teil 2 2. Lagerdisco
Mittwoch, 18.&nsbp;August Wanderung in die Stadt und Stadtbummel Gameshow "Lagerduell"
Donnerstag, 19.&nsbp;August Aufräumen, TܜV Gameshow "Die Perfekte Minute" Abschlussabend, Lagergericht
Freitag, 20.&nsbp;August Hausputz und Rückfahrt ---

Essensplan 2010

Auch in diesem Jahr hatte das Essen nach Meinung aller Gruppenleiter wieder 5 Sterne verdient. Was es alles gab damit wir so des Lobes für unser Küchenteam sind, seht ihr hier:

  morgens mittags abends
Sonntag, 8.&nsbp;August --- --- Spaghetti mit Tomatensoße und Muffins zum Nachtisch
Montag, 9.&nsbp;August Frühstück, Conrflakes Griesbrei, Apfelmus, Zimt und Zucker Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte)
Dienstag, 10.&nsbp;August Frühstück, Cornflakes Hackfleischtopf, Brot, Salat und Wassereis zum Nachtisch Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte)
Mittwoch, 11.&nsbp;August Frühstück, Cornflakes Schnitzel, Brot und Äpfel zum Nachtisch Wurstsalat, Brot, Käseplatte
Donnerstag, 12.&nsbp;August Frühstück, Cornflakes Käsespätzle und Salat Grillen, Salatbuffet und Knobisauce
Freitag, 13.&nsbp;August Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte), Cornflakes Tortelline in Käse-Sahne-Sauce, Salat, Joghurt zum Nachtisch Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte)
Samstag, 14.&nsbp;August Ausgiebiger Brunch :-) Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte), Nudelsuppe
Sonntag, 15.&nsbp;August Kuchen, Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte), Cornflakes Gulasch, Knödel, Salat und Wassereis zum Nachtisch Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte)
Montag, 16.&nsbp;August Früstück, Cornflakes Hamburger Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte)
Dienstag, 17.&nsbp;August Frühstück, Cornflakes Fischstäbchen, Kartoffelsalat und bayrische Creme zum Nachtisch Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte)
Mittwoch, 18.&nsbp;August Frühstück, Cornflakes Fruchtiges Thai-Hühnchen, Reis Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte), Suppe
Donnerstag, 19.&nsbp;August Frühstück, Cornflakes Wienerle, Spätzle, Linsen und Schokomousse zum Nachtisch Vesper (Wurst-, Käse- und Gemüseplatte)
Freitag, 20.&nsbp;August Frühstück, Cornflakes Müsliriegel und Brezel für die Heimfahrt ---