2013 waren wir weit weg von der Heimat in Braunlage im Harz unterwegs. Über 50 Jugendlichen im Alter von 8 bis 16 Jahren erwartete ein frisch renoviertes Haus mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und eine kurzweilige Zeit mit vielen Highlights - egal ob Evergreen oder neuer Programmpunkt.

Ferienlager 2013

22013 führte unser Weg wieder einmal etwas weiter weg. Es ging nach Norden, lange Zeit auf der A5 und der A7 und ab Göttingen dann noch knappe 70 km auf Bundes- und Landstraßen bis wir den kleinen aber feinen Ort Hohegeiß in der Nähe von Braunlage erreichten. Dort fand dann unweit (nur einige wenige hundert Meter) der früheren innerdeutschen Grenze schließlich im Freizeitheim RenYou vom 12. bis 23. August das Ferienlager 2012 und damit die 12 schönsten Tage der Sommerferien statt.

Das große Lagerhaus bot uns viel Platz und ein riesiges Außengelände für die knapp 50 TeilnehmerInnen und ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm. Das Lagerteam hatte sich wieder Einiges einfallen lassen damit den Kindern nicht langweilig wurde. Evergreens wie der Casinoabend, die Lagerdiscos oder der Schwimmbadbesuch fehlten ebenso wenig wie neue Programmpunkte und ein Tag unter dem Motto "Wilder Westen".

Berichte und Bilder der einzelnen Tage

Ca. 500 km weit weg von Rastatt haben wir also im niedersächsichen Hohegeiß in der Nähe von Braunlage unser Quartier für das Ferienlager 2013 bezogen. Was wir dort so tagein, tagaus erleben zeigen euch die folgenden Bilder und Tagesberichte.

12.8.

Nach Fast einem Jahr warten ging es am 12. August auf eine etwas längere Fahrt nach Hohegeiß (Kreis Braunlage) in den Oberharz. Nachdem wir bei strahlendem Sonnenschein in Rastatt gestartet waren kamen wir bei strömendem Regen an unserem Lagerdomizil an. Trotzdem (oder gerade deswegen?!) war der Bus in Windeseile ausgeladen und das Freizeitheim RenYou wurde bezogen.

Zum Abendessen gab es Spaghetti Bolognese und Salat damit alle nach der langen Fahrt ihre Akkus wieder aufladen konnten. Anschließend war noch Speeddating angesagt, um die übrigen Lagerteilnehmer und das Lagerteam etwas besser kennenzulernen und es sollte eigentlich die 1. Nachtruhe eintreten - die Betonung liegt auf "eigentlich".

13.8.

Der erste ganze Lagertag begann mit den obligatorischen Workshops: Post- und Meckerkasten wurden gebastelt, die Müllecke eingerichtet, die Kleinsten bastelten Scooby-Doo-Bänder, die Disco wurde aufgebaut und Feuerholz für das Lagerfeuer gesammelt. Ach ja, und ein mehrere Meter hohe Pfahl wurde senkrecht im Boden verbuddelt - für was der wohl sein mag?!

Nach einer riesigen Menge Pizzabaguettes ging es dann am Nachmittag bei der Länderolympiade einmal um die ganz Welt. In 8 "Ländern" mussten länderspezifische Aufgaben gemeistert werden um den Titel des Länderchampions zu ergattern.

Am Abend wurde es dann bei der Halli-Galli-Drecksau-Show nass und natürlich auch etwas dreckig. Die Bilder sagen da aber mehr als viele Bilder.

14.8.

Sport hat ja bekanntlich noch Niemandem geschadet und so stand ein bunter Sportvormittag auf dem Programm.

Nach Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Gemüse zum Mittagessen hatten die TeilnehmerInnen wie in den Vorjahren auch mal wieder die Möglichkeit die Betreuer zumindest im Spiel zu schlagen. Aber auch wenn es zwischendrin kurz mal beim Spielstand von 6:5 eng wurde so gewannen letzendlich die Gruppenleiter wieder mit deutlichem Abstand und werden bei einer der kommenden Discos die 1. Stunde Musik bestimmen.

Am Abend erwartete die Kinder dann ein Filmabend mit einen Wild-West-Film bevor es ins Bett ging. Dass dieser Film nicht ohne Grund ausgewählt wurde, sondern schon den kommenden Tag andeutete, ahnte von den TeilnehmerInnen noch niemand...

15.8.

... dass dieser Tag ein ganz besonderer werden würde ahnten die TeilnehmerInnen schon als sie von Cowboys und Indianern geweckt wurden. Denn heute stand der Mottotag auf dem Programm und das Motto war der Wilde Westen.

Nach dem Frühstück wurden erst einmal aus mitgebrachten Leintüchern und T-Shirts die Wild-West-tauglichen Kostüme samt Utensilien gebastelt bevor es nach der stärkenden Mittagsmahlzeit mit den unterschiedlichen Stationen losging.

In Gruppen mussten sich die Kinder u.a. in der Indianerschule, im Saloon, bei der Flucht aus dem Saloon oder am Marterpfahl beweisen bevor Ihnen am Abend nach bestandenen Prüfungen ein großes Büffet und Gegrilltes aufgetischt wurde.

Der Tag endete dann - wie könnte es auch anders sein - am Lagerfeuer, wo wir noch gemeinsam ein paar Lieder sagen und dann todmüde ins Bett fielen.

16.8.

Geweckt wurden wir heute mit den Sonnenstrahlen noch bevor der Wecker der Gruppenleiter klingelte. Dieses Wetter galt es natürlich auszunutzen und so führte unser Weg ins nahegelegene Freibad wo wir bei schönstem Sommerwetter den Tag verbrachten.

Für die nötige Stärkung sorgte unsere Lagerküche, die uns mit Fleischkäse, Brötchen, Saucen und äpfel zum Nachtisch versorgte. Nach der Rückwanderung stand dann das Abendessen mit Suppe und dem gewohnten Vesper auf dem Programm.

Als nach dem Abendessen das Abendprogramm verkündet wurde, war die (Vor-)freude groß: Disco! Und während diese Zeilen noch entstehen bzw. entstanden wird dort nach abgtanzt.

17.8.

Nach der 1. Lagerdisco am Vortag war heute erst einmal Ausschlafen angesagt. Von 10 bis 12 Uhr erwartete die Kinder dann ein großes Brunch-Buffet, bei dem sich alle den Magen so richtig vollschlagen konnten.

Am Nachmittag ging es dann auf den Stafettenlauf wieder in den Wald. An insgesamt 5 Station mussten die Kinder sich beweisen, was auch mehr oder weniger gut gelang. Je besser sich jede Gruppe anstellte, desto einfacher war am frühen Abend dann dann Finale, bei dem sie mit mit GPS-Koordinaten ausgestattet im Hauswald ihren "Schatz" mit jeder Menge Süßigkeiten finden konnten.

So viel Bewegung waren die Kinder nicht mehr gewohnt und so ließen wir den Tag bei einem gemütlichen DVD-Abend ausklingen.

18.8.

Zum Frühstück gab es heute anstatt Brot Kuchen und Cornflakes/Müsli bevor wir uns in Gruppen auf den obligatorischen Lagergottesdienst vorbereiteten, der in diesem Jahr unter dem Motto "Zeit" stand.

Beim Mittagessen übertraf sich die Küche wieder einmal selbst und servierte Gyros mit Tomatenreis - ein Essen, das bei allen super ankam und auch für den Nachmittag stärkte. Dann nämlich standen sich Jungs und Mädchen gegenüber, um sich in einigen Spielen gegenseitig die Punkte abzujagen. Bis zu Schluss war es hier ein Kopf-an-Kopf-Rennen und so musste Schnick-Schnack-Schnuck über Sieg und Niederlage entscheiden: das glücklichere Ende hatten heute die Mädchen.

Aber aus dem Gegeneinander wurde schon kurze Zeit später wieder ein Miteinander da das Casino nur Pärchen aus Junge und Mädchen Einlasse gewährte. Dort wurde dann noch bis spät in die Nacht gezockt und gezittert.

19.8.

Draußen regnete es in Strömen als das ganze Lager mit sehr ungewohnten Tönen geweckt wurde. überall im Haus war Oktoberfestmusik zu hören, denn die TeilnehmerInnen erwartete der bayrische Morgen. Und dieser begann schon beim Frühstück. Da trotz aller Bemühungen hier in Niedersachsen keine Weißwürste aufzutreiben waren, blieb der süße Senf in der Vorratskammer und die Küche bereitete in aller Herrgottsfrühe Kaiserschmarn zu.

Nach dem Frühstück standen dann typisch bayrische Spiele auf dem Programm: Nageln, Maßkrugstemmen, Maßkrugrennen und auch der übersetzungstest Bayrisch - Deutsch. Nachdem diese Aufgaben gemeistert waren hatten sich alle die Käse- und Käse-Schinken-Brezeln als kleinen Mittagssnack redlich verdient.

Am Nachmittag ging es dann auf den Jahrmarkt, auf dem man an viele Ständen gewinnen oder auch verlieren konnte. Aber egal ob Dosenwerfen, Indiaka in Eimer oder Kubb, alle Attraktionen wurden mit öffnung der Süßen Bude von Familie Dominguez in den Schatten gestellt. Dort gab es dann unterschiedliche Schokofrüchte, die zuvor in stundenlanger Arbeit in der Küche kreiert wurden.

Nach dem Snack am Mittag gab es heute mal abends die große Mahlzeit: Käsespätzle. Der damit prall gefüllte Magen wollte natürlich auch wieder leer werden und so tanzten wir uns alle die Kalorien bei der 2. Lagerdisco wieder von den Knochen.

20.8.

Nach der 2. Lagerdisco konnte das ganze Lager heute etwas länger schlafen. Nach dem Frühstück hieß es dann Lunchpakete packen weil wir heute nach Braunlage fuhren. In Braunlage stand dann zunächst die Stadtrally auf dem Programm, bei der die Kinder in Kleingruppen abfotografierte Gegenstände und Orte in der Innenstadt finden und dazu Fragen beantworten sowie Aufgaben lösen müssten. Nach der Stadtrally war dann Shopping angesagt und sehr viel Taschengeld wurde direkt in irgendwelche Süßkram investiert.

Gegen 18 Uhr ging es dann wieder mit dem Bus zurück nach Hohegeiß in unser Lagerdomizil. Frisch geduscht und nach dem Abendessen frisch gestärkt ließen wir den Tag dann bei Brettspielen langsam ausklingen.

21.8.

Das Wetter meinte es heute gut mit uns und so unternahmen wir eine kleine Wanderung um Hohegeiß und wanderten zu den "Dicke Tannen". Dabei handelt es sich um bis zu 400 Jahre alte Bäume mit einem Durchmesser von bis zu 1,50 m und einer Höhe von bis zu 50 m - etwas, dass man nicht überall findet.

Zum Mittagessen gab es dann Tortellini und im Anschluss bereiteten die TeilnehmerInnen einen bunten Nachmittag vor. Vom Bauchtanz über Pantomine und einem Showtanz war alles dabei.

Quasi zur Prime-Time fand dann das Lagerduell statt. Pate für diesen Programmpunkt war das gute alte Familienduell, mit dem Unterschied, dass wir nicht 100 Leute, sondern knapp 50 Grüppler ein paar Tage vorher befragt hatten. Nun ging es darum die besten Antworten zu finden...

22.8.

Und schon war der vorletzte Ferienlager-Tag angebrochen. Am Morgen wurden zunächst noch die mitgebrachten T-Shirts bemalt - als Andenken an die 12 Tage Ferienlager 2013 in Hohegeiß im Oberharz.

Nachdem die Küche als letztes Mittagessen für dieses Jahr Wienerle mit Linsen und Spätzle servierte galt es schon einmal etwas Ordnung in den Zimmern und im Haus zu machen, damit der Abfahrtstag etwas unstressiger wird.

Am Abend versammelte sich dann das ganze Lager vor dem obligatorischen Lagergericht. Eigene TeilnehmerInnen mussten sich für die Verfehlnisse der vergangenen 12 Tage verantworten, andere bekamen aber auch ein Lob. Nachdem dann die Lagermedaillen ausgeteilt waren gingen alle auf ihr Zimmer (was aber nicht mit Nachtruhe gleichzusetzen ist).

23.8.

Der Abfahrtstag war gekommen und da hieß es früh aufzustehen. Bereits um 7 Uhr klingelte für das gesamte Ferienlager der Wecker. Nachdem die Koffer gepackt und aus den Zimmern geräumt waren, gab es das letzte Frühstück im Freizeitheim RenYou in Hohegeiß. Anschließend wurde das Haus dann auf Hochglanz poliert.

Für das Aufräumen hatten wir dann mehr Zeit als gedacht denn der Bus verspätete sich erheblich weswegen wir erst gegen 12 Uhr die Heimfahrt antreten konnten nachdem Material und Kinder im Bus verstaut waren. Das die Heimfahrt lange dauerte und sich in dieser Zeit trotz mehr oder weniger gut gerichteter Lunchpakete auch der Hunger wieder meldete gab es bei einem kurzen Stopp einen riesigen Haufen Burger zu Essen.

Gegen 19 Uhr waren wir schließlich wieder in Rastatt am Gemeindehaus. Dort hieß es dann das Material auszupacken, den Kinder wieder Geld und Ausweise auszuhändigen und Tschüss zu sagen. Tschüss bis spätestens nächstes Jahr oder einem der anstehenden KjG-Ausflüge.


Programmplan 2013

Was neben dem Wilder-Westen-Tag, dem Casino-Abend und den Lagerdisco sonst noch so auf dem Programm stand zeigt euch der Programmplan.

  morgens mittags abends
Montag,
12. August
--- Hinfahrt Kennenlernspiele und Allgemeines
Dienstag,
13. August
Workshops (Post- und Meckerkasten, Feuerholz, Müllecke, Lagerfahne), Basteln Länderolympiade Halli-Galli-Drecksau-Show
Mittwoch,
14. August
buntes Sportprogramm Gameshow "Schlag den Gruppenleiter" DVD-Abend
Donnerstag,
15. August
Mottotag "Wilder Westen": Kostüme basteln Mottotag "Wilder Westen": Wild-West-Challenge Lagerfeuer
Freitag,
16. August
Schwimbad 1. Lagerdisco
Samstag,
17. August
Ausschlafen und Brunchen nach der Disco Stafettenlauf DVD-Abend
Sonntag,
18. August
Lagergottesdienst mit Vorbereitung Gamehow "Jungs vs. Mädchen" Casino
Montag,
19. August
Bayrischer Morgen Jahrmarkt 2. Lagerdisco
Dienstag,
20. August
Busfahrt in die Stadt und Stadtrallye Brettspiele
Mittwoch,
21. August
Wanderung zu den "Dicken Tannen" Bunter Nachmittag Gameshow "Lagerduell"
Donnerstag,
22. August
Lager-T-Shirts bemalen Hausputz Abschlussabend, Lagergericht
Freitag,
23. August
Haus putzen und Heimfahrt ---