Schon zum insgesamt 4. Mal nach 1997, 2000 und 2005 führte uns der Weg für das Ferienlager in den Odenwald wo wir 2 kurzweilige Wochen im Petershof verbrachten. Hier noch einmal ein Rückblick was 42 TeilnehmerInnen und das 11-köpfige Lagerteam die ganze Zeit über so getrieben haben.

Ferienlager 2014

Nach dem Ferienlager 2013 im Oberharz führte uns der Weg im Folgejahr vom 18. bis 29. August 2014 in den Odenwald nach Erbach-Erbuch, wo der Petershof für 12 Tage unser Zuhause war. Schon in den Jahren 1997, 2000 sowie 2005 waren wir hier schon einmal zu Gast und kehrten gerne wieder zurück.

Der Petershof bot 2014 Platz für 42 Kinder sowie das 11-köpfige Lagerteam. Am ruhig gelegenen Haus befanden sich wieder der große Sportplatz, ein riesiger Innenhof, eine weitläufige Wiese sowie eine Lagerfeuerstelle. Optimale Voraussetzung also für ein interessantes und abwechslungsreiches Programm in einer wunderschönen Umgebung. Sportliche wie kreative Betätigung, Wanderungen, aber auch gemütliche Programmpunkte und Abende am Lagerfeuer oder die berüchtigten Lagerdiscos ließen keine Langeweile aufkommen.

Das Ferienlager 2014 der KjG Rheinau war wie immer wieder für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren gedacht und geeignet.

Berichte und Bilder der einzelnen Tage

Die folgenden Bilder und Tagesberichte sollen einen kleinen Eindruck davon vermitteln was wir die 12 Tage lang so alles erlebt haben.

18.8.

Wieder einmal war es soweit: Ferienlagerzeit. 1 knappes Jahr (mit dem ein oder anderen KjG-Ausflug) haben wir gewartet und geplant. Nun stand wieder ein riesiger Berg an Material auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus als die ersten Teilnehmer eintrafen. In gewohnter (Tetris-)Routine wurde der Bus gepackt und nachdem auch alle Kinder sich angemeldet hatten ging die knapp 2-stündige Fahrt nach Erbach-Erbuch los.

Im Petershof angekommen wurden erst einmal die Zimmer bezogen, anschließend gab es Abendessen: Salat, Maultauschen und Tomatensauce für die hungrigen Mäuler. Der 1. Abend war dann wie immer geprägt von Kennenlernspielen damit wir unseren Gegenüber nicht nur mit "Hey du" anreden müssen. Nach dem Programm war dann eigentlich Nacht"ruhe" angesagt - aber ich möchte da jetzt nicht drüber reden ;-)

19.8.

Tag 2 im Ferienlager 2014: Am Morgen standen die obligatorischen Workshops an, schließlich wollten die Lagerfahne gemalt, Discoraum und Lagerfeuerstelle hergerichtet werden. Eine Gruppe erkundete zeitgleich auch mal die nähere Umgebung, schließlich steht auch noch das ein oder andere Geländespiel auf dem Programm.

Nach dem Mittagessen trafen sich dann alle zum "Space Quest" bei dem es darum ging Planeten zu erobern und zu verteidigen. Ein neues Spielprinzip für uns, das auf jeden Fall einmal gut angekommen ist und sicherlich auch in den kommenden Jahren Wiederholung finden wird.

Am Abend dann fand das große Quiz statt: bei "Wer bin ich?", "Wer wird Millionär?" sowie anderen Quiztypen und dem KjG-Quiz mussten Punkte gesammelt werden. Zwischen den 6 Gruppen gab es teilweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dass erst die Masterfragen beenden konnte. Zu unserer großen Überraschung haben wir sehr aufmerksame Kinder dabei, denen nicht entgangen ist wie alt unser diesjähriger Lagerort ist: 901 Jahre gibt es bereits Erbach und wir sind zum nunmehr 4. Mal hier und freuen uns auf die kommenden 10 Lagertage.

20.8.

Nachdem unsere Fußballhelden vor wenigen Wochen in Brasilien den Titel errungen haben durfte im WM-Jahr natürlich auch ein WM-Tag nicht fehlen. Am Morgen mussten dafür erstmal die Trikots gebastelt werden und die Gruppen dachten sich Namen für ihre Mannschaften aus.

Zum Mittagessen gab es dann - ganz Fußball-typisch - Currywurst als Stärkung für das Turnier am Nachmittag. Dort traten dann die Einhörner, Krüppler, "I love Kathrin", Rainbows, 7 Zwerge und die Höllenhunde gegeneinander an. Nach hartem ging der Pokal dann letztlich an die Krüppler.

Nach Sport und Bewegung am Nachmittag waren am Abend die schauspielerischen Fähigkeiten der TeilnehmerInnen gefragt. Im großen Theater mussten vor der hochkarätig besetzten Jury Sketche vorgetragen werden. Die 3 besten Teams durften dann auch noch zur Aftershow-Party bleiben während für den Rest des Lagers Nachruhe angesagt war.

Ach ja, und dann gab es irgendwann nachts auch noch eine kleine Wanderung. Aber das ist eine andere Geschichte...

21.8.

Nach der Nachtwanderung wurde heute etwas länger geschlafen bevor es dann den restlichen Morgen sowie am Nachmittag darum ging den "Mörder" zu finden. An verschiedenen Stationen mussten Hinweise gefunden, erarbeitet und letzten Endes komibiniert werden, um den Täter zu identifizieren. 2 von 4 Gruppen gelang dies auch.

Zum Abendessen wurde dann der große Grill ausgepackt. Es gab Steaks, Würste und ein große Salatbar.

Da es hier abends ganz schön frisch werden kann gab es einen kuschligen DVD-Abend bevor dann langsame Ruhe einkehrte im Petershof.

22.8.

Sportlich begann der 5. Tag des Ferienlagers 2014. Am morgen stand die Lagerolympiade an, bei der sich die TeilnehmerInnen beim Ringwurf, Teebeutelweitwurf, Idiotenlauf und und und jeder gegen jeden beweisen mussten.

Am Nachmittag waren dann nicht mehr die Einzelkämpfer, sonder die besten Teams gefragt. Bei "Phase 10" mussten Aufgaben jeweils von der gesamten Gruppe bestanden werden damit die Gruppe zur nächsten Station gehen durfte.

Und abends wurde es dann laut bei der 1. Lagerdisco. Bei aktuellen Chart-Hits, Oldies, Partykrachern oder dem ein oder anderen Blues-Lied wurde sehr lange getanzt bis der eigene Akku dann notgedrungen mal schlappmachte.

23.8.

Nach der Lagerdisco am Vortag durften heute alle etwas länger schlafen. Von 10 bis 12 Uhr stand dann der Brunch auf dem Tisch, was wieder mal sehr gut ankam.

Da wir uns auch schon der Halbzeit näherten stand heute ein kleines Reinemachen auf dem Programm, um Zimmer, Haus und Hof wieder etwas aufzuhübschen.

Am Abend fand dann wieder einmal das 5-Sinne-Spiel statt, bei dem die TeilnehmerInnen ihre Fähigkeiten im Sehen, Hören, Riechen, Tasten und Schmecken unter Beweis stellen mussten.

24.8.

Sonntag im Ferienlager: nach einem ausgiebigen Frühstück mit Kuchen und Cornflakes stand der Lagergottesdienst auf dem Programm. Nachdem der Gottesdienst zum Thema "Feuer" in Kleingruppen vorbereitet wurde, feierten wir zusammen den Wortgottesdienst und endeten mit einen kleinen aber offensichtlich eindringlichen Meditation endete.

Zum Mittagessen tischte die Küche dann Salat, Spätzlen und Geschnetzeltes plus Pudding zum Nachtisch auf. So gestärkt startete dann das "Spiel des Lebens" bei dem die 6 Gruppen einzelne Station von der Geburt bis zum Tod durchlaufen mussten. Wie auch im richtigen Leben stehen dabei natürlich viele Endscheidungen an: Party oder Ausbildung, Familie oder Karrier etc. Und Entscheidungen haben Konsequenzen denn abhängig von den einzelnen Entscheidungen zeichnete sich der Lebensweg dann mehr oder weniger steinig. Letzten Endes stand aber jede Gruppe vor ihrem "Richter" und bekam das Spielurteil: Himmel (und Süßigkeiten) oder Hölle (keine Süßigkeiten).

Abends stand dann ein weiteres alljährliches Highlight an: das Casino. Möglichs mit Partner mussten die TeilnehmerInnen den Eintritt ins Casino gewährt bekommen und dann bei Roulette, Poker, Black-Jack, Würfeln etc. versuchen ihr Startkapital an Bierdeckel (unserer harten "Währung") möglichst viel zu vermehren.

25.8.

Die 2. Lagerwoche ist angebrochen und fast schon obligatorisch führte unser Weg in die Stadt. Die Stadt war in diesem Jahr das schöne (weil sehr altertümliche) Michelstadt. Nach der Hinfahrt mit dem Bus und der Ausgabe der Lunch-Pakete musste die 4 Gruppen bei der Stadtrallye abfotografierte Gegenstände und Plätze finden und dazu Fragen beantworten. Dazwischen blieb natürlich noch viel Zeit zum Shoppen und Süßigkeiten kaufen (wir hatten Taschengeld ausgegeben). Am späten Nachmittag ging es dann mit dem Bus zurück wo uns schon bald das Abendessen erwartete: Straßburger Wurstsalat.

Nach der vielen Bewegung an diesem Tag ließen wir es abends dann ruhiger angehen und der Tag endete mit einem DVD-Abend.

26.8.

Am Dienstag hat uns das Wetter leider wieder einmal im Stich gelassen und so fanden unsere Programmpunkte im inneren des Hauses statt. Am Morgen waren alle fleißig dabei Armbänder für sich und seine liebsten zu basteln und das ein oder andere Brett- und Kartenspiel zu spielen.

Der Mittag stand zur freien Verfügung und am Abend hieß es: "Dein Herzblatt ist..." wobei sich die ein oder anderen Grüppler sehr über ihre Begegnung mit ihrem Herzblatt freuten.

27.8.

Am Mittwoch begann der Tag nach dem Frühstück mit dem Spiel "13 Meter" bei dem die Kinder zusammen mit ihrer Gruppe ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Im Anschluss veranstalteten wir einen kleinen Stafettenlauf da sich das Wetter besserte und wir so noch etwas Sonne genießen konnten. Am Abend fand die zweite legendäre Lagerdisco statt bei der wir noch einmal zum Abschluss alle zusammen das Lager feierten.

28.8.

Mit der 2. Lagerdisco in den Knochen wurden heute morgen alle geweckt. Nach dem "Katerfrühstück" hieß es dann leider schon wieder langsam aber sicher Sachen packen und in den Zimmern klar Schiff zu machen damit es am Freitag schneller geht.

Am Nachmittag fand dannn noch der Karaoke-Wettbewerb, bei den sich die kleinen und großen Stars vor versammelter Mannschaft präsentieren konnten - DSDS ist nicht dagegen...

Nach dem letzten Abendessen des Ferienlagers 2014 wartete dann wieder das Lagergericht. Einige Teilnehmer mussten sich entweder für ihr Verhalten der vergangenen Tage verantworten oder wurden dafür belohnt - ja, auch das gibt es bei uns. Abschließend wurden dann wie seit mehreren Jahren üblich die Lager-Medaillen verteilt bevor die letzte lange Nacht im Petershof anbrach.

29.8.

Ein letztes Mal wurden 42 TeilnehmerInnen vom Lagerteam herzlich geweckt. Dann hieß es zunächst Koffer packen bevor es noch einmal ein reichhaltiges Frühstück mit Brot, Marmeladen, Honig, Nutella, Cornflakes, Müsli und Kuchen gab. Nach dieser Stärkung war dann der Hausputz unvermeidbar. Zimmer, sanitäre Anlage und Aufenthaltsräume musste wieder so sauber verlassen werden wie wir sie vor 12 Tagen übernommen haben.

Da wir alle fleißig waren auch der Bus überpünktlich war setzten wir früher als geplant unsere Fahrt nach Rastatt fort und waren gegen 14:20 Uhr wieder in Rastatt wo unser Ferienlager 2014 einst begann. Der Rest gehört mittlerweile auch zur Routine: Bus auspacken, Ausweise und restliches Taschengeld verteilen und abends wartete dann auch der Lagerteam noch das Abschlussessen und darüber hinaus bleiben viele schöne Erinnerungen an das Ferienlager 2014 im Petershof in Erbach-Erbuch.


Programmplan 2014

So richtig Sommer wollte nicht aufkommen in diesem Jahr, aber trotzdem war uns 12 Tage lang nicht langweilig. Hier unser Programm des Ferienlagers 2014 im Petershof in Erbach-Erbuch:

  morgens mittags abends
Montag,
18. August
--- Hinfahrt Kennenlernspiele und Allgemeines
Dienstag,
19. August
Workshops (Post- und Meckerkasten, Lagerfahne, Lagerfeuerstelle, Discoraum richten), Geländeerkundung Geländespiel "Space Quest" Großer Quizabend
Mittwoch,
20. August
WM-Tag: Trikots bemalen WM-Tag: großes Lagerturnier Theaterabend - mit After-Show-Party ;-)
Donnerstag,
21. August
Länger schlafen nach der Nachtwanderung, Detektivspiel Teil 1 Detektivspiel Teil 2 DVD-Abend
Freitag,
22. August
Lagerolympiade Gruppenspiel "Phase 10"/td> 1. Lagerdisco
Samstag,
23. August
Ausschlafen und Brunchen nach der Disco TÜV 5-Sinne-Spiel
Sonntag,
24. August
Lagergottesdienst mit Vorbereitung Spiel des Lebens Casino
Montag,
25. August
Busfahrt in die Stadt und Stadtrallye DVD-Abend
Dienstag,
26. August
Basteln und Brettspiele sportlicher Nachmittag zur freien Verfügung Gameshow "Herzblatt"
Mittwoch,
27. August
Gameshow "13 Meter" Stafettenlauf 2. Lagerdisco
Donnerstag,
28. August
Hausputz Karaoke-Wettbewerb Abschlussabend, Lagergericht
Freitag,
29. August
Haus putzen und Heimfahrt ---