2016 führte unser Weg wieder einmal gen Süden in die Nähe der Grenze zur Schweiz führen. Für knapp 2 Wochen war dort die Begegnungsstätte St. Fridolin zum 2. Mal nach 2012 unser Lagerhaus. Die TeilnehmerInnen erlebten bei schönstem und heißem Sommerwetter ein buntes und kurzweiliges Programm.

Ferienlager 2016

Zum 2. Mal nach dem Ferienlager 2012 fand unser Ferienlager in der Begegnungsstätte "St. Fridolin" in Rickenbach-Rüttehof bei Lörrach statt.

12 Tage lang war das Haus das Zuhause für über 40 TeilnehmerInnnen und das 12-köpfige Lagerteam. Das großzügig ausgestattete Haus bot uns einen großen Innenhof, Tischtennisplatten, eine große Spiel- und Sporthalle sowie ein großes anliegendes Waldstück für lager-typische Aktionen wie Nachtwanderungen oder Geländespiele.

Berichte und Bilder der einzelnen Tage

Petrus meinte es gut mit uns und das Ferienlager 2016 war eine sehr sonnige und sommerliche Ferienfreizeit - ganz so wie wir es uns auch verdient hatten. Was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den 12 Tagen so alles erlebten, schildern die folgenden Tageszusammenfassungen und Bilder.

22.8.

Das Warten hat sich wieder einmal gelohnt. Pünktlich zum Sommerendspurt ging es für über 40 TeilnehmerInnen und das 12-köpfige Lagerteam mit dem Bus gen Süden wo wir nach ca. 3-stündiger Fahrt unsere Ziel errreichten. Die Begegnungsstätte St. Fridolin in Rickenbach-Rüttehof sollte für die kommenden 12 Tage unser Zuhaus sein.

Nach dem Ausladen des Busses wurden die Zimmer verteilt und das Haus füllte sich mich Leben. Nachdem die Kinder die wichtigsten allgemeinen Dinge erfahren haben gab es Abendessen: Maultaschen mit Tomatensoße, Reibekäse und Röstzwiebeln.

Am Abend fanden dann die obligatorischen Kennenlernspiele statt, damit wir einander etwas besser kennenlernen und uns auch mit Namen ansprechen können. Anschließend hieß es Zähne putzen und sich bettfertig zu machen. Das mit der Nacht"ruhe" werden wir dann in den kommenden Tagen noch etwas üben müssen...

23.8.

Die ersten Sonnenstrahlen in Rickenback-Rüttehof weckten uns gegen 9 Uhr. Nach dem Frühstück standen dann wie jedes die Workshops auf dem Programm: der Post- und Meckerkasten wurde gebastelt, die Lagerfahne 2016 wurde gemalt, in der großen Halle haben wir schon einmal die Disko aufgebaut und eine weitere Gruppe erkundete ein wenig die nähere Umgebung.

Nach dem Mittagessen - Salat mit Gemüse-Hackfleisch-Pfanne - traten dann die Kinder in Gruppen bei "Phase 10" gegeneinander an. Bei diesem Spiel laufen die Gruppen parallel von Station zu Station. Die anderen Gruppen immer im Blick ist es dann das Ziel die insgesamt 10 Phasen bzw. Stationen als erste Gruppe geschafft zu haben.

Am Abend war denn Promialarm in der Begegnungsstätte. Zur Prime Trime begann "Wetten, dass...?!" mit interessanten Wetten der insgesamt 8 Zimmer. Wir konnten auch prominente Wettpartner für die Show gewinnen: so gaben sich z.B. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Johann Lafer und Fußball-Weltmeister Thomas Müller sowie ein weltbekannter Pokemon-Trainer gaben sich die Ehre. Und wie immer zog sich die Moderation von Thomas Gottschalk in die Länge - die Nachtruhe und die nachfolgenden Programme und Sendungen verzögerten sich deshalb ein wenig.

24.8.

Am Mittwoch erlebten die TeilnehmerInnen einen im wahrsten Sinne des Wortes "märchenhaften" Tag. Es war Mottotag und deshalb wurde der Vormittag dazu verwendet, die mitgebrachten T-Shirts entsprechend der Gruppenzugehörigkeit zu bemalen.

Nach dem Mittagessen machten sich dann Elfen, Gnome, Zwerge & Co. auf den Weg, um an mehrern Stationen während des Staffetenlaufs Aufgaben zu erfüllen, um den "Fluch" des Märchenwaldes zu besiegen.

Als sich dann irgendwann die Dämmerung und die Nacht über unserem Lagerhaus breit machte fand im Mondschein die Sommernachtsparty statt. Bei verschiedenen Aufgaben und Getränken sammelten die Gruppen Punkte gegeneinander bevor das zu später Stunde auch der 3. Lagertag zu Ende ging.

25.8.

Ein weiterer Hochsommertag stand uns am Donnerstag bevor. Damit die Temperaturen einigermaßen erträglich sein sollten, packten wir die Badesachen ein und machten uns auf den Weg ins Freibad nach Wehr.

Im Freibad angekommen wurden direkt Liegewiese, Schwimmbecken, Rutsche und Sprungtürme in Beschlag genommen. Damit uns in den Stunden im Schwimmbad die Kraft nicht ausging, versorgte uns die Küche mit Fleischkäse, Baguettes und Äpfeln. Gegen 18 Uhr traten wir dann den Rückweg an und nach und nach lieferten die Autos die platten TeilnehmerInnen und das Lagerteam wieder in Rickenbach-Rüttehof ab.

Nach so viel Outdoor-Action musste das Abendprogramm dann ruhiger sein. Bei Popcorn und Getränke fand das Lagerkino statt bevor sich der Reihe nach die Kinder ins Bett verabschiedeten.

26.8.

Nach dem langen Tag zuvor war heute etwas längeres Ausschlafen angesagt bevor die Kinder zu bayrischer Musik geweckt wurden. Der bayrische Tag stand auf dem Programm und so gab es anstatt des normalen Frühstück erst einmal eine ausgiebige "Brotzeit". Am frühen Nachmittag ging es dann auf's Oktoberfest, wo die Kinder beim Ballondart, Entenanten, Maßkrugstemmen usw. ihre Bierdeckel mehren konnten, um sie z.B. am Süßigkeitenstand gegen leckere frische KjG-Waffeln einzutauschen.

Die übrigen Bierdeckel konnten dann zum Abschluss gegen Wasserbomben für die große Wasserschlacht eingetauscht werden. Genau das Richtige bei den wiederum heißen Temperaturen.

Nach dem Abendessen - es gab Schupfnudeln mit Sauerkraut - hieß es dann Duschen und sich schick machen denn die 1. Lagerdisco wartete auf uns. Bei aktuellen Hits und legendären Klassikern wurde lange getanzt.

27.8.

Auch nach der Disco hieß es zunächst einmal Auschlafen bevor die Küche dann zwischen 10 und 12 Uhr einen vorzüglichen und umfangreichen Brunch servierte.

Der Nachmittag wurde dann schon dazu genutzt sich und das Lagerhaus für den Abend vorzubereiten, denn dann sollte es ins Casino gehen. Letztes stand in diesem Jahr unter dem Motto "Wild Wild West".

Als Cowboy und Indianer ging es dann für alle in den Saloon, um beim Würfeln, Roulette, Poker, Black Jack & Co. um Bierdeckel zu zocken. Die 3 Besten wurden belohnt, die 3 Schlechtesten durften uns dann etwas bei der Arbeit helfen.

28.8.

In einem Jahr mit Olympischen Spielen dürfen dies natürlich auch im Ferienlaeger nicht fehlen. Bei brasilianischen Temperaturen fanden deshalb am Sonntag-Morgen die Lager-olympischen Spiele statt, bei denen die Kinder mit verschiedenen "Ländern" gegeneinander in (teilweise noch nicht ganz) olympischen antreten mussten.

Der Nachmittag sollte dann ruhiger ablaufen und die Wasserspiele für die dringend benötigte Abkühlung sorgen.

Am späten Nachmittag stattete uns dann auch unser Pfarrer Ralf Dickerhof einen Besuch ab, um schließlich abends mit uns am Lagerfeuer das obligatorischen Lagergottesdienst zu feiern. Beim Thema "Urlaub" regte der GoDi zum Nachdenken ein, wie wir z.B. Urlaub und Schulferien richtig zum Entspannen und Ausspannen nutzen können.

29.8.

Nachdem es in der Nacht einen ergiebigen Regenschauer gegeben hatte und die Temperaturen sich für's Erste etwas normalisiert hatten, machten wir uns nach dem Mittagessen auf den Weg in die Stadt. Dort abgekommen spendierte unser Pfarrer Ralf Dickerhof jedem noch 2 Kugeln Eis bevor er sich wieder von uns verabschiedete - die Pflicht rief.

Auch vor den Kindern lag bei der Stadtrally noch die Aufgabe einige Bilder zu finden und Fragen dazu zu beantworten. Anschließend durfte noch nach Lust und Laune geshoppt werden bevor es mit VIP-Taxis zurück ans Haus ging.

Nach dem Abendessen - Nudelsuppe und Wurstsalat - fand noch die Mottoshow "1, 2 oder 3" statt bevor die nächste Nacht"ruhe" in Rüttehof einkehrte bzw. einkehren sollte.

30.8.

Wie den TeilnehmerInnen schon am Vorabend engekündigt wurde übernahm das Zimmer der ältesten Mädels am heutigen Tag teilweise das Kommando und die durften selber auch einmal das Gruppenleiter-Dasein ausprobieren. Nach dem etwas anderen Wecken und dem Frühstück startete der Tag mit einer Art "Musikolympiade". In Gruppen mussten z.B. Lieder und Filmmusiken erkannt oder kurze Choreographien einstudiert werden.

Am Mittag war dann "Lip Dance" angesagt. 5 Teilnehmer-Gruppe und 1 Gruppenleiter-Gruppe bekamen in insgesamt 3 Runden Lieder vorgesetzt, zu denen innerhalb von 20 Minuten eine möglichst passende und synchrone Choreographie aufgesetzt werden musste. Dabei sprudelte die Kreativität und am Ende musste sich die Gruppenleiter nur knapp einer Teilnehmer-Gruppe geschlagen geben.

Zum Abschluss des Tages fand die altgekannte Gameshow "Herzblatt" eine Neuauflage. Mehrere "Herzblätter" wurden mehr oder weniger glücklich und freiwillig gefunden.

Ein toller und interessanter Tag und wir hoffen, dass wir einige der ältesten Mädels dann im kommenden Jahr als Gruppenleiter auf dem Ferienlager wiedersehen werden.

31.8.

Wenn Gruppenleiter schon am Morgen ganz komisch gekleidet sind - in diesem Fall: Schottenröcke - dann deutet das meistens auf ein entsprechendes Programm hin. Und so war es dann auch heute. Nach dem Frühstück ging es auf eine nahe gelegene Wiese, wo die Highlandgames stattfanden. In verschiedenen "schottischen" Disziplinen mussten sich die Kinder dann beweisen.

Auch nach dem Mittagessen ging es dann wieder nach draußen und rund ums Haus fand das Hausgeländespiel statt. Dabei müssen die Gruppen Bierdeckel mit bestimmten Zahlen finden, auf deren Rückseite Begriffe stehen und zu denen bestimmte Aufgaben zu erfüllen sind.

Nach so viel Bewegung an der frischen Luft ging es dann abends in die KjG-Lounge, wo sich die Kinder bei Snacks, Getränken und Musik ausruhen und den Tag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen konnten.

1.9.

Nachdem es am Vorabend etwas länger wurde - und die Nachtruhe auch das ein oder andere Mal durch die "Pulli Grau"-Aktion der Gruppenleiter etwas gestört wurde ;-) - durften am Donnerstag alle etwas länger schlafen. Nach der Stärkung beim Frühstück war dann erst einmal Zimmer- und Hausputz angesagt denn schließlich hatte ja bereits der vorletzte Lagertag begonnen. Das Thema entpuppte sich dann auch etwas umfangreicher als gedacht und die Müllberge sorgten letztendlich auch dafür, dass der für den Nachmittag geplante Karaoke-Wettbewerb ausfiel, um das Lagergericht nicht noch weiter nach hinten zu schieben.

Denn das Lagergericht am letzten Lagerabend ist natürlich ein Muss, bei dem sich die TeilnehmerInnen für die Verfehlungen der letzten Tage verantworten müssen. In diesem Jahr reichten die anklagepunkte vom Zu-lange-wach-Bleiben über den zu hohen Eistee- und Wasserverbrauch bis hin zur "Kameradenschweinerei" unter den Ältesten Teilnehmerinnen - um nur einen Auszug wiederzugeben.

Nachdem alle Anklagepunkte verhandelt sowie die Urteile gesprochen und vollstreckt waren, gab es auch in diesem Jahr die Lager-Medaillen als Andenken bevor die letzte Nacht in Rüttehof anbrach.

2.9.

Das Wecken fiel auch deshalb schwer weil es heute etwas früher war als sonst. Das war aber nötig, um nach dem letzten Frühstück die Zimmer zu räumen und klar Schiff im ganzen Haus zu machen. Nachdem der Bus gepackt war und ein picobello geputztes Haus wieder an die Hausmeisterin übergeben war, setzte sich der Tross in Bewegung und kam sogar früher als geplant wieder in Rastatt ein.

Dort hieß es dann Abschied nehmen von den über 40 TeilnehmerInnnen und dem Lagerteam. Zurück bleiben Erinnerungen an 12 hochsommerliche Tage, interessante Programmpunkte und sicherlich auch viele neue Kontakte.

Wir hoffen, dass das Ferienlager allen Kindern gefallen hat und wir im kommenden Jahr wieder viele bekannte Gesichter wiedersehen werden. Und bis dahin gibt es ja auch noch einige Tagesausflüge, zu denen wir schon jetzt ganz herzliche einladen. Die Informationen zu den Tagesausflügen veröffentlichen wir immer rechtzeitig hier auf unserer Internetseite.


Programmplan 2016

Bei so schönem Wetter, wie wir es im Sommer 2016 genießen durften, gestaltete sich unser Programm sehr Outdoor-lastig. Wie immer gab es altbekannte und -beliebte Evergreens sowie auch den ein oder anderen neuen Programmpunkt.

  morgens mittags abends
Montag,
22. August
--- Hinfahrt Kennenlernspiele und Allgemeines
Dienstag,
23. August
Workshops (Post- und Meckerkasten, Lagerfahne, Lagerfeuerstelle), Geländeerkundung Gruppenspiel
"Phase 10"
Showabend
"Wetten, dass...?!"
Mittwoch,
24. August
Mottotag "Märchenwald": Basteln der Kostüme Mottotag "Märchenwald": Stafettenlauf Sommernachtsparty
Donnerstag,
25. August
Wanderung ins Freibad nach Wehr Lagerkino
Freitag,
26. August
Ausschlafen ;-) Bayrischen Nachmittag 1. Lagerdisco
Samstag,
27. August
Ausschlafen und Brunchen nach der Disco Vorbereitung für Casino Casino
Sonntag,
28. August
Olympische Lagerspiele Wasserspiele Lager-Gottesdienst am Lagerfeuer mit Vorbereitung
Montag,
29. August
Wanderung in die Stadt und Stadtrallye Mottoshow
"1, 2 oder 3"
Dienstag,
30. August
Musikolympiade Gameshow
"Lip Dance"
Gameshow "Herzblatt"
Mittwoch,
31. August
Schotten-Spiele Hausgeländespiel KjG Lounge-Abend
Donnerstag,
1. September
Auschlafen nach
"Pulli Grau"-Aktion
Hausputz Abschlussabend, Lagergericht
Freitag,
2. September
Hausputz und Heimfahrt ---