Thomas Morus ist der Schutzpatron aller KjGs. Seine Werte und seine Einstellungen haben die KjG geprägt und stellen auch heute noch die Grundpfeiler der KjG-Arbeit dar. Thomas Morus wurde am 6. Juli 1535 hingerichtet weil er seinem Gewissen bis zuletzt treu geblieben ist. Er ist für uns ein schillerndes Vorbild.

KjG als bundesweiter Verband » Schutzpatron Thomas Morus

Der Schutzpatron aller KjGs ist Thomas Morus (siehe auch Thomas Morus bei Wikipedia), geboren am 6. Februar 1478 in London. Schon in jungen Jahren machte er sich einen Namen als Anwalt und war unter König Heinrich VIII. ein angesehener Politiker. Er widersetzte sich sich den mittelalterlichen Vorstellung der Vorbestimmtheit eines jeden Menschen und setzte sich für die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen ein.

Thomas Morus

* 6. Februar 1478

† 6. Juli 1535


Als sich der Papst weigerte die erste Ehe Heinrichs VIII. aufzulösen versuchte der König Thomas Morus dafür zu gewinnen, dem Volk die Trennung von der katholisch-römischen Kirche schmackhaft zu machen. Doch Morus stand fest zur Einheit, verweigerte den Eid, den Heinrich die Bischöfe und seine Beamten schwören ließ und auch während seiner Haft blieb er seinem Glauben und seinem Gewissen treu. Am 6. Juli 1535 wurde Thomas Morus enthauptet. Sein letzter Satz soll gelautet haben:

Ich sterbe als des Königs treuer Diener, aber als Gottes zuerst.

Für die KjG heute sind nicht nur die Inhalte, für die Thomas Morus steht, sondern auch seine Art und Weise und seine Haltung immer noch von Bedeutung:

Diese Punkte spiegeln sich auch in der Grundlagen und Zielen der KjG wider und sind in das Mission Statement des KjG-Bundesverbands eingeflossen, das auf der Bundeskonferenz 2012 in Altenberg beschlossen wurde.

Weiterführende Links