Seit 1968 ist der sogenannte Seelenbohrer auf allen Ebenen das Markenzeichen für die KjG. Auch wenn sich die Farben oftmals unterscheiden und es auch in der Form teilweise "kreative" Varianten gibt, kann man sicher sein: wo der Seelenbohrer ist da ist auch eine KjG nicht weit.

KjG als bundesweiter Verband » Der Seelenbohrer

Der Seelenbohrer – Entworfen 1968 für das Deutschlandtreffen der Kath. Jungmännergemeinschaft und der Kath. Frauenjugendgemeinschaft, steht er seit 1970 und dem Zusammenschluss dieser beiden Verbände für die Katholische Junge Gemeinde, die KJG. Der Seelenbohrer ist "überall, wo KJGler sind" …

Lange präsentierte er sich in leuchtendem Grün mit einem roten Punkt in der Mitte. Irgendwann wurde er in ein Quadrat gepackt und präsentiert sich seitdem in Kombination mit einem Schriftzug in den meisten Diözesanverbänden. Die nächste Änderung bestand darin, dass der Rahmen entfernt wurde, was vor allem auch symbolisch wirken soll: die Ränder unseres Verbandes sind offen, die KJG wirkt über Verbandsgrenzen hinaus und erreicht Kinder und Jugendliche jenseits der angemeldeten Mitgliedschaft.

Eine eindeutige Bedeutung des Seelenbohrers gibt es nicht, was sich die Schöpfer dabei gedacht haben ist nicht bekannt. So kann sich jeder seine eigene Meinung zum Seelenbohrer machen, hier einige Vorschläge:

Die KjG ist wie ihr Seelenbohrer, von außen kantig und eckig, um Gesellschaft und Kirche anzustoßen; nach innen rund in ihrem Glauben an Gott, mit ihren Vorstellungen von einer gerechten Welt und mit ihrem Ziel, diese Vorstellungen zu verwirklichen.
Der rote Punkt in der Mitte, um den sich alles herumbewegt, weist hin auf unseren Glauben. Nicht ein Verpuppen in uns selbst ist unser Ziel, sondern mit gemeinsamer Kraft lebendige Schritte in die Zukunft zu gehen. Und dazu ist es manchmal auch nötig nachzubohren.
Der Punkt in der Mitte bedeutet: Christus, die frohe Botschaft, das Leben. Der Balken, der sich um den Punkt bewegt, symbolisiert die Menschen, die ,aus der Mitte heraus versuchen, sich den Problemen zu stellen, Antworten zu geben. Der Pfeil deutet Dynamik an; sich auf den Boden der christlichen Botschaft zu stellen, heißt zugleich Vorwärts gehen, Ziele verfolgen.

Der Seelenbohrer der KjG Rheinau

Seelbohrer-Variante der KjG Rheinau

Unser Seelenbohrer unterscheidet sich vom "normalen" Seelenbohrer noch um den Schriftzug "RHEINAU" auf der linken Seite.

Außerdem haben wir entschieden bei der ursprünglichen Farben grün mit dem roten Punkt zu bleiben. Aus den Farben des "Rheinau-Seelenbohrers" leitet sich auch das Farbschema unsere Internetseite ab. Wir hoffen, dass euch die neue Internetseite und der damit verbundene Abschied vom hellgrünen Hintergrund gefällt.